Meersburg – Bodensee 🇩🇪

Der frühe Vogel 🦅 fängt den Wurm 🐛

Wir sind heute morgen sehr zeitig in Geisingen aufgebrochen, weil wir am Stellplatz in Stetten unser Glück in Sachen Unterkunft versuchen wollen. Im Moment ist es wirklich nicht einfach immer sein Plätzchen zu finden.

Das Glück stand Pate 🍀!! Tatsächlich konnten wir gegen 9:30 Uhr nachrücken und unser Biwak für 2 oder 3 Tage in Stetten aufschlagen.

Gut untergekommen 👍
Stellplatz „Zur alten Brennerei“ in Stetten

Die Umgebung des kleinen Bodensee- Städtchens Meersburg gefiel uns schon während der Anfahrt sehr gut. Stetten liegt oberhalb der Meersburger Weinhänge, inmitten von Obstplantagen und ländlicher Idylle.

Für die Bodenseeregion und seine Menschen ist neben dem Tourismus der Obst– und Wein– Anbau von sehr großer Bedeutung
Meersburg

Nach dem Frühstück ☕ ist dann Aufbruch zum Rundgang ins kleine Städtchen unten am See angesagt. Für den etwa 3km langen Fußmarsch🚶🏼benötigt man ca. 30 Minuten oder max. 10 Minuten mit dem Rad 🚲.

Fast wie am Meer 🌊
Im oberen Ort hat man teilweise einen wunderbaren Blick zum See

Meersburg gefällt mit seiner malerischen Lage am Nordufer des Bodensees und viel historischer Architektur. Seine schöne Ufer- Promenade, gute Gastronomie, interessante Museen und eine Vielzahl an weiteren Freizeitmöglichkeiten🎢 garantieren jede Menge Urlaubsspaß 🥳.

Oberer Ort – Schloßplatz
Einlasskontrolle 🤺 am Burgmuseum
⚔️🛡️
Die Burg Meersburg 🏰 behebergt auch das Burgmuseum
Historisches Wasserrad

Sogar ein Freiburger Entlein 🦆 hat sich offensichtlich bis zum Meersburger Wasserrad verirrt um etwas Geld 💰im Zulauf einzusammeln.

Kunst 🎨 am Ufer des Sees
WELT-MENSCHEN hier + da – Silhouette Public Art Sculptures
Der Eingang 🚪zur unteren Stadt
Das Unterstadttor
Für Weinliebhaber 🍷
Winzerverein und Kellereiverkauf in der Unterstadtstraße

Wir schreiben den 14.09.2020. Corona 😷 scheint bei vielen Menschen 👥 vergessen. In Meersburg ist „Full House“, einiges los und sehr wenig Abstand 📏 unter den Gästen. Das war bei unserer Reise durch die Dolomiten ⛰️, Südtirol 🌄 und in Venedig 🎭 vor wenigen Wochen noch anders. In solchen Momenten zweifeln wir an der Richtigkeit unserer Reise 🧳.

Abfahrt 🚢 Anlegestelle der Bodensee- Schifffahrt nach Konstanz und Mainau

Auch hier herrscht reger Betrieb und sehr wenig Abstand 📏. Viele Menschen 👥 der so genannten „vulnerablen Gruppe“, zweifelsfrei ein aussichtsreicher Kandidat für das Unwort des Jahres, sind hier besonders aktiv und sorglos unterwegs. Bedenklich in vielerlei Hinsicht 🤔.

Viele Räder an der Anlegestelle lassen erahnen, wie viele Menschen auf den Schiffen, in Konstanz oder auf Mainau unterwegs sind
Promenade und Ufer
Klein aber fein, die Ufer- Promenade
Schön hier, Meer- Feeling 😊
Staatsweingut Meersburg
Die Liegewiese des öffentlichen Strandbades

Coronagerecht parzellierte Liegewiese 👍. Am öffentlichen Strandbad hat sich der Andrang jedoch etwas verlaufen. Hier ist es ruhiger als im Ort.

Promenadenweg

Unser Marsch🚶🏻geht weiter. Immer in Richtung Haltnau.

Seglerhafen Städt

Vom Seglerhafen Städt ist es nicht weit bis zum Rebgut Haltnau.

Wir sind am Rebgut Haltnau, im Hintergrund das Rebhäuschen im Weinberg

Hier gibt es einen sehr schönen Spielplatz für kleine Gäste 🧑 und eine gut besuchte Außenwirtschaft. Vor allem Radfahrer 🚲 legen heute hier ihre Pause ein.

Rückweg nach Stetten

Ab hier verlässt unser Weg den See und führt uns in den Weinberg und so zurück in Richtung Stetten.

… noch ein Blick vom Rebhäuschen zum Rebgut Haltnau und zum See

Nun geht es zunächst zurück durch den kleinen Ort zum Stellplatz.

Radreise nach Friedrichshafen 🚴

Ja, wir haben haben heute schon einiges erlebt und gesehen, aber es soll noch nicht alles gewesen sein. Nach dem Kaffee ☕ und einem Sonnenbad 🌞 am Platz 🏕️ haben wir wieder genügend Energie und Lust ein weiteres Vorhaben in Angriff zu nehmen. Eine Radtour ins benachbarte Friedrichshafen.
Also, Räder 🚲 aus der Heckgarage und los geht’s.

Zunächst rollen wir kräfteschonend bergab durch den Weinberg zum Radweg am See.

Durch die Weinberge zum Radweg am See

Von hier geht es weiter in Richtung Friedrichshafen, das ausgesuchte Ziel.

Schiffsanleger Hagnau

Das sind hin und zurück ungefähr 38 km und außer am Schlussanstieg hoch nach Stetten ausschließlich ebenes Terrain.

Schloss Hersberg bei Immenstaad

Ein Vorhaben also, dass man auch fortgeschrittenen Tages durchaus noch beginnen kann.

Graf Zeppelin- Säule, Friedrichshafen
Wasserfontäne im Bodensee, Friedrichshafen
Katholische Pfarrkirche St. Nikolaus, Friedrichshafen
St. Johann Baptist, Hagnau
Rückweg in Hagnau
Dämmerung an Promenade in Hagnau

Fazit: Man muss diesen Teil des Radweges nicht zwingend erlebt haben. Bis auf ein relativ kurzes Stück bei Hagnau ist die Führung des Weges leider so, dass man sehr wenig vom See sieht. Meersburg ist ein sehr gemütliches Städtchen und gefiel uns besser als Friedrichshafen.

Prost! 🍹

Das soll es für heute gewesen sein. Ein Tag mit viel Sonne 🌞 und reichlich positiven Eindrücken findet nun bei einem leckeren Drink 🥃 unter der Markise sein Ende.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.